GPS Lauf Kreuze an Knaggen

GPS Lauf Kreuze an Knaggen

GPS Lauf Kreuze an Knaggen

Orientierungslauf mit Navigationsgerät „Kreuze an Knaggen“
Ausgearbeitet von RAMS – dem schulischen Dienst der Gemeinderäte des Bistums Ribe, dem schulischen Dienst von Quedens Gaard in Ribe und dem University College von Süddänemark.
 
Einführung für den Lehrer
Bei diesem Projekt sollen die Schüler in Gruppen zu zweit oder dritt mit einem Navigationsgerät die Stadt Ribe erkunden. Sie erhalten Kenntnis über Ribe zur Zeit der Reformation. Mit Hilfe von Navigationsgerät und Handy lösen sie Aufgaben zum Thema Reformationszeit, wobei sie sichtbare Spuren, die diese in der Stadt Ribe hinterlassen hat, entdecken.
Die Bezeichnung „Kreuze an Knaggen“ beruht darauf, dass viele der Knaggen an den Fachwerkhäusern aus der Reformationszeit mit Kreuzen verziert sind.
Vor dem Beginn des Orientierungslaufs wird an der Schule Hintergrundwissen erworben. Auch wird der Lauf später an der Schule nachbereitet.
Die ideale Route ist ca. 4 km lang, und der Lauf dauert etwa 3 Stunden. Die Schülergruppen sind selbständig unterwegs, während der Lehrer eine Art Kommandozentrale ist.
Navigationsgeräte stehen in zwei Sätzen zu je 13 Stück zur Verfügung. Einen davon kann man beim Fremdenverkehrsbüro der Stadt Ribe und den anderen beim schulischen Dienst der Kommune Esbjerg buchen. Die Posten für den Lauf sind einprogrammiert. Die Navigationsgeräte sind von Garmin und verwenden das Programm „Whereigo“.
Die Batterien der Navigationsgeräte sind bei der Auslieferung aufgeladen.
In den Koffern, die die Navigationsgeräte enthalten, befindet sich auch eine Übersicht mit praktischen Informationen für den Lehrer sowie kleine laminierte Stadtpläne von Ribe für die Schülergruppen.
 
Posten beim Lauf: Es gibt 13 Posten, passend zur Anzahl der Navigationsgeräte. Die Gruppen beginnen bei Posten Nr. 1 bzw. 2, 3 usw. Sie gehen dann zu den anderen Posten in der Zahlenreihenfolge weiter und zum Schluss, wenn sie an allen Posten gewesen sind, zurück zum Marktplatz.
An jedem Posten erhalten die Schüler durch das Navigationsgerät einige Informationen und Aufgaben. Diese Aufgaben sind später in der Schule zu lösen.
1.    Dom (über die Ursache für die zahlreichen Altäre in katholischer Zeit)
2.    Peder Palladius (über die Tätigkeit von P.P. bei der Verbreitung der Reformation unter dem Volk)
3.    St. Georg (über die Bedeutung eines Heiligen in katholischer Zeit)
4.    Soli deo gloria (über Inschriften der Reformationszeit über den Türen von Ribe)
5.    Iver Munk (über den letzten katholischen Bischof in Ribe und seinen dicken Neffen)
6.    Schule (über den Zugang zu Bildung im 16. Jahrhundert)
7.    Reich und arm (über die Lebensweise von Reichen und Armen im 16. Jahrhundert)
8.    Katharinenkloster (über die Bedeutung des Klosters für die Armen)
9.    Stadttore (über den Zugang zur Stadt im 16. Jahrhundert)
10.Schiffsbrücke (über Handel und Schifffahrt in der Reformationszeit)
11.Schloss Riberhus (über die Einrichtung und die Geschichte des Schlosses)
12.Kreuze an Knaggen (über Brände und Fachwerk)
13.Hans Tavsen (über seine Bedeutung für die Reformation in Dänemark)
 
Ziel
Das Ziel von „Kreuze an Knaggen“ besteht darin, dass die Schüler durch den Orientierungslauf mit Navigationsgeräten und die dazugehörigen Texte und Aufgaben Wissen über die Reformation und die Lebensbedingungen der Menschen zur Zeit der Reformation erhalten, indem sie zu Fuß konkrete Orte in der Stadt Ribe erkunden.
 
Zeitverbrauch
Der Lauf dauert knapp 3 Stunden. Hinzu kommt Vor- und Nachbereitung an der Schule.
 
Welche Vorbereitung ist erforderlich?
Bestellen Sie einen Satz Navigationsgeräte (13 Stück) für die Klasse:
·         beim Fremdenverkehrsbüro: Tel. 75 42 15 00, E-Mail: info@visitribe.dk oder
·         beim schulischen Dienst der Kommune Esbjerg (ist Schülern aus der Kommune Esbjerg vorbehalten): Tel. 76 16 81 00, E-Mail: jyth@esbjergkommune.dk
 
 

An der Schule:
 
Vorbereitung der Schüler:
·         An der Schule die Texte vorbereiten, die zur Vorbereitung des Orientierungslaufs „Kreuze an Knaggen“ gehören, und die dazugehörigen Aufgaben lösen.
·         Dafür sorgen, dass das Handy aufgeladen ist, bevor der Lauf anfängt.
·         Die Navigationsgeräte sind mit einer englischsprachigen Software programmiert. Deshalb muss man darauf vorbereitet sein, dass man ä als „ae“, ö als „oe“ und ü als „ue“ lesen muss.
 

 

Vorbereitung des Lehrers:
·         Im Menü gibt es eine Lehrerausgabe mit einem Bild und den Aufgaben und Informationen, die die Schüler an den einzelnen Posten des Laufs erhalten. Diese dient der Vorbereitung durch den Lehrer.
·         Auf der Lehrerausgabe steht, welche Art der Nachbereitung zu jedem der Posten gehört.
·         Im Menü gibt es eine Schülerausgabe mit Texten und Informationen, die die Schüler erarbeiten und zu denen sie in der Schule Aufgaben lösen sollen, bevor der Lauf beginnt. Es empfiehlt sich, diese Texte in jeweils einigen Exemplaren auszudrucken, so dass die Gruppen diese abwechselnd lesen können.
·         Die Klasse wird in Zweier- oder (maximal) Dreiergruppen aufgeteilt. Die Gruppen erhalten eine der Nummern 1 bis 13 und bekommen das Navigationsgerät mit derselben Nummer. Die Gruppen beginnen jeweils an dem Posten, der die Nummer ihrer Gruppe hat.
·         Es sollte in jeder Gruppe ein geübter Vorleser sein. Der Text MUSS auf dem Orientierungslauf laut vorgelesen werden. Alle Mitglieder der Gruppe beteiligen sich an der Lösung der Aufgabe.
·         Jede Gruppe sollte ein Handy zur Verfügung haben, mit dem Notizen und Fotos aufgenommen werden können. Das Handy darf unterwegs nicht für Telefonate oder SMS benutzt werden.
 
Für den Lauf in Ribe:
·         Bringen Sie zur Sicherheit 8 AA-Batterien mit.
·         Bringen Sie am besten Ihr eigenes Handy mit, damit die Schüler Sie bei Bedarf kontaktieren können. Geben Sie den Schülern Ihre Handynummer.

Bringen Sie einen Stadtplan von Ribe mit der Platzierung der Posten mit. NUR FÜR DEN GEBRAUCH DURCH DEN LEHRER. Ist der Lehrerausgabe beigelegt.